Direkt zum Inhalt
Ohne Wärmeverlust
ZPU JOŃCA Sp. z o.o.
Neuheit
Eine Diffusionsbarriere entlang der gesamten Länge der Rohrleitung
ZPU JOŃCA
Gewinner vieler Auszeichnungen und Ehrungen

Produkten

Fertig isolierte Rohre von ZPU Międzyrzecz kommen in folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Verlegung von ober- und unterirdischen Rohrleitungen,
  • Medienübertragung mit maximaler Temperatur von 145°C , je nach eingesetztem System der Wärmedämmung, Überschreitung von 150°C möglich (einmalig bis max. 100 Betriebsstunden, bis 2,5 MPa)

Das Fertigungs- und Lieferprogramm umfasst Rohre und Formstücke, sowie Armatur mit Dimensionen von DN 20 bis DN 1200.

Fertig isolierte Produkte von ZPU Międzyrzecz wurden von der Prüfstelle COBRTI Instal in Warszawa zugelassen:

  • Technische Zulassung Nr. AT/96-01-0049-04, "Fertig isolierte Rohre und Formstücke von ZPU Międzyrzecz mit Stahlrohr für unterirdische Fernheizungsnetze", gültig bis 29.03.2010,
  • Technische Zulassung Nr. AT/96-01-0050-04 "Fertig isolierte Rohre und Formstücke von ZPU Międzyrzecz mit verzinktem Stahlrohr für unterirdische Fernheizungsnetze", gültig bis 29.06.2010
  • Technische Zulassung Nr. AT/97-01-0240-04 "Fertig isolierte Rohre und Formstücke von ZPU Międzyrzecz - Typ SPIRO mit Stahlrohr für oberirdische Fernheizungsnetze", gültig bis 29.06.2010.

Die Prozesse der Planung, Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Verlegung und Wartung von fertig isolierten Rohren und Formstücken von ZPU Międzyrzecz für unterirdische Fernheizungsnetze unterliegen einer strengen Kontrolle im Rahmen des QM- und Umweltschutzsystems gemäß PN - EN ISO 9001 : 2001 und  PN-EN ISO 14001:1998.

Die Erfüllung der oben genannten Normen bestätigt das ZERTIFIKAT QM- UND UMWELTSCHUTZSYSTEM Nr. JS-96/1/2003, gültig bis 04.12.2005. Es wurde vom Polnischen Zentrum für Forschung und Zertifizierung in Warszawa (Polskie Centrum Badań i Certyfikacji w Warszawie) erteilt.

Die von ZPU Międzyrzecz gefertigten Rohre und Formstücke sind komplexe Konstruktionen aus Stahlrohr in Ummantelung aus hartem Polyethylen (PEHD) und mit einer Wärmedämmung aus hartem PUR- Schaum. Die Rohrend- und Formstücke sind auf einer Länge von 150 mm +20mm, Dimensionen DN 200 nicht isoliert, für Dimensionen ab 250 beträgt die nicht isolierte Strecke 200+30 mm.

Das ZPU Międzyrzecz - System ermöglicht den Anschluss an bereits vorhandene Rohrleitungen.

Produktionsstoffe zur Herstellung von fertig isolierten ZPU Międzyrzecz - Rohren

Installationsrohre

Je nach Bedarf:

  • Attestiertes nahtloses Stahlrohr gemäß  PN-80/H-74219, Rohstoffe gemäß PN - 89/H-84023/07, Stahl  R-35 oder gemäß  DIN - 1629, Stahl St-37.0 oder gemäß PN-EN-10216-2 Stahl 235 GH,
  • Attestiertes Stahlrohr mit Naht gemäß DIN - 1626, Stahl St - 37.0 oder gemäß PN-EN-10217-2, PN-EN-10217-5 Stahl P 235 GH,
  • Attestiertes verzinktes Stahlrohr gemäß DIN - 2444 für Brauchwarmwasser,
    Kupferrohre, PEX - Rohre oder PVC-C - Rohre.

Um die Haftfähigkeit des PUR- Schaums am Stahlrohr zu verbessern, werden die Rohre von außen stahlgestrahlt. Rohre und Formstücke werden vor dem Schweißen abgeschrägt.

Wärmedämmung

PUR - Schaum gemäß PN/EN-253 und Attest AT/96-01-0049-04.

Daltofoam TE 34217 / Suprasec 5005

PUR - Schaum, Cyclopentan als Schaumbildungsmittel. Wärmeleitfähigkeit λ50 = 0,027 W/mK. Maximale Temperatur des Heizmediums beim ständigen Einsatz - 145°C.

Elastopor H 2130 / Suprasec 5005

PUR- Schaum, Cyclopentan als Schaumbildungsmittel. Wärmeleitfähigkeit λ50 = 0,0275 W/mK. Maximale Temperatur des Heizmediums beim ständigen Einsatz - 149°C.

Daltofoam TE 44204 / Suprasec 5005

PUR - Schaum, CO2 als Schaumbildungsmittel. Wärmeleitfähigkeit λ50 = 0,027 W/mK. Maximale Temperatur des Heizmediums beim ständigen Einsatz - 142°C.

Schutzmantel

Je nach Bedarf:

  • Rohre aus hartem HDPE - Polyethylen, gemäß PN/EN-253, spezielle Bearbeitung der Innenoberfläche von Rohren (Krönung),
  • Spiral gewickelte Rohre, Typ SPIRO, aus verzinktem Stahlblech gemäß PN-81/H-92125 oder aus Alu- Blech gemäß PN-87/H-92833.
  • Sonstige Rohre für spezielle Anwendungen, zum Beispiel für Bergbau, Gasanlagen, usw.

Verbindungsbearbeitung

Wir bieten die Ausführung von Verbindungen durch den Aufsatz von wärmeschrumpfenden Muffen aus PEHD - Polyethylen, die Ausführung der Wärmedämmung durch die Ausfüllung des Zwischenraumes mit PUR - Schaum und die Eindichtung von Stossen mit wärmeschrumpfenden Bändern. Als Alternative können fertige Muffen aus PEHD - Polyethylen eingesetzt werden. Je nach Bedarf können auch elektrisch geschweißte oder wärmeschrumpfende Wickelmuffen verwendet werden. Die vorgeschlagenen Lösungen garantieren 100 % ige Dichtigkeit.

Leckagemeldesystem für Rohrleitungen

Fertig isolierte Rohre und Formstücke von ZPU Międzyrzecz können mit einem Leckagemeldesystem ausgerüstet werden. Das in den Rohren und sonstigen Elementen eingebaute System meldet Netzstörungen und ermöglicht die Lokalisierung von undichten Stellen. Das System besteht aus speziellen Meldern und Überwachungskreisen.

Wir bieten und montieren ZPU Międzyrzecz - Systeme. Auf Wunsch können wir auch Systeme anderer Produzenten (zum Beispiel von Brandes, Levr, EMS) einsetzen.

In unserem Angebot finden Sie zwei Leckagemeldesysteme:

  • Impulssysteme (reflektometrisch).
  • Resistanzsysteme (el. Widerstand),

Impulse system working principles

Das Meldesystem besteht aus zwei nicht isolierten Kupferleitungen mit einem Querschnitt von 1,5 mm², parallel zur Rohrachse im Dämmungsschaum angeordnet, um Winkel 120° verdreht ("zehn vor zwei" - Uhrzifferblattposition). Um die Montage von Verbindungen zu erleichtern, wird die eine Leitung mit Zinn beschichtet, die andere bleibt unbeschichtet.

Die Ermittlung von Störungen erfolgt in Anlehnung an die reflektometrische Methode unter Einsatz der Impulstechnik. Als Überwachungsvorrichtung der Leitungen wird das Gerät Typ L 301 verwendet, das die vorkommende Störung signalisiert und automatisch in Echtzeit lokalisiert. Das Gerät besteht aus programmierter Impulsquelle. Die Impulse werden zum Messgerät geschickt. Ein Messkreis besteht aus einem Stahlrohr mit einer Messleitung, die in einer "Linie" angeordnet sind. Die Meldung kommt nach der eigentlichen Verbreitungszeit zum Gerät zurück (in fertig isolierten Rohren beträgt diese Zeit je nach Konfiguration des Heizungsnetzes 60-150 m/µs).  Die Ermittlung der Störung erfolgt durch eine Messung der Rückehrzeit und die Feststellung der Störungsart nach der Polarisierung des Impulses. Das Gerät kann vier unabhängige Abschnitte des Netzes, je 1000 Meter überwachen.

Die Funktionsfähigkeit der Rohrleitungen kann auch von anderen Detektoren überwacht werden, die eine Störung signalisieren, ohne sie zu lokalisieren. Zur Lokalisierung müssen zusätzliche Vorrichtungen eingesetzt werden. In unserem Angebot finden Sie eine breite Palette von Ein-, Zwei- oder Vierkreisgeräten, die Rohrabschnitte bis zu 1000 m, 2000 m oder 7000 m überwachen können.

Resistance system working principles

Dieses Prinzip basiert auf Resistanzänderungen zwischen der Meldungsleitung und dem Stahlrohr im Dämmungsschaum, die durch Feuchtigkeits- oder Wassereindringung hervorgerufen werden. Die Änderung der elektrischen Resistanz wird vom Melder signalisiert. Die gemeldete Leckage wird vom Distanzmessgerät ermittelt. Ein Messkreis besteht aus zwei Leitungen mit einem Querschnitt von 1mm² - einer nicht isolierten Meldeleitung (Widerstandsdraht mit einer Resistanz von 0,58 Ω/m) und einer isolierten Leitung mit einer Resistanz von 0,02 Ω/m, die entlang des Rohres im Schaum werkseitig eingegossen ist).